Der Sommer ist zu Ende, wenn man abends wieder Licht braucht

Tageslicht

Tageslicht

Woran erkennt man, dass in einem Haus Ausländer wohnen? Weil im Sommer die Fenster mit Alufolie zugeklebt sind. Die Alufolie kann man im Winter getrost wieder abmachen, denn da bleibt es morgens lange dunkel und nachmittags bricht früh die Dämmerung herein. Viele Besucher fragen sich, wie das denn funktioniert mit dem Tageslicht in Island. Ist… Mehr →

Bis zu 14 % billiger einkaufen

Tax-Free-Rabatt

Tax-Free-Rabatt

Beruhigt vielleicht das Einkaugsgewissen: Island ist (noch) nicht in der EU. Kauft man pro Kassenabschlag für einen Rechnungsbetrag von über 6.000 Kronen, sollte man unbedingt ein Tax-Free-Formular verlangen. Einen Tax-Free-Rabatt erhält man im Prinzip für die Waren, die man ausführen kann und dann spart man bis zu 14 % des Rechnungsbetrags. Dies gilt allerdings nicht für… Mehr →

Gesundes für zwischendurch

Isländische Snacks

Isländische Snacks

Natürlich kriegt man auch in Island die üblichen Snacks wie Süßigkeiten, Kekse und Chips, die in Supermärkten, Kioskläden oder Tankstellen verkauft werden, doch gibt es in Reykjavík obendrein ein paar Besonderheiten, die noch dazu eine äußerst gesunde Alternative darstellen. Auch diese sind überall leicht erhältlich. Die erste Alternative ist harðfiskur (getrockneter Fisch), dieser wird am… Mehr →

Wie man möglichst unbeschadet durch den Verkehr kommt

Augen auf im Straßenverkehr

Augen auf im Straßenverkehr

Die Isländer halten sich im Allgemeinen für ausgezeichnete Fahrer, schließlich kommen sie auch mit den widrigsten Wetterbedingungen zurecht und bewältigen Schotterpisten, Flussfurten und schwer zugängliches Gelände. Während das für einige Fahrer zutreffen mag, hat man als Besucher des Landes doch manchmal Schwierigkeiten mit einigen typischen Gepflogenheiten. Die gute Nachricht zuerst: Der Verkehr in Reykjavík, sowie… Mehr →

Was man von Reykjavík aus unternehmen kann

Tagestouren und Exkursionen

Tagestouren und Exkursionen

Reykjavík ist eine überschaubare Stadt, die ein reiches Kulturleben, interessante Einkaufsmöglichkeiten und Entspannung bietet. Doch die Stadt muss auch konkurieren mit der isländischen Natur, die eine solche Faszination ausübt, dass es viele nicht allzu lange in der Stadt hält. In Reykjavík selbst gibt es viele Möglichkeiten, verschiedene Aspekte der Stadt und des isländischen Lebens kennenzulernen…. Mehr →

Wenn die Berge mit blauen Blüten überzogen werden

Lupinen

Lupinen

Ab Mitte oder Ende Mai hat man endlich das Gefühl, dass jetzt wirklich etwas geschieht in der Natur, bis in den Juni hinein wird alles mit einem zarten Grün aber auch mit einem violetten Ton überzogen. Die Gletscher der Eiszeit haben ganze Arbeit geleistet und dafür gesorgt, dass nicht viele großwüchsige Pflanzen übrig geblieben waren…. Mehr →

Auf dem Drahtesel die Stadt entdecken

Radfahren in Reykjavík

Radfahren in Reykjavík

Unter den Einheimischen erfreut sich das Radfahren immer größerer Beliebtheit und auch die Stadt selbst tut viel dafür, die Bewohner zu ermutigen, vom Auto auf das Rad umzusatteln. Doch nicht nur die Einheimischen auch Touristen entdecken die Vorteile, schließlich bietet ein Fahrrad eine exzellente Möglichkeit nicht nur die alte Innenstadt, sondern auch die weiter weg… Mehr →

Über die isländische Nationalmannschaft bei der EM, seine Fußballakademie KAI und den VfB Stuttgart

Ásgeir Sigurvinsson im Interview mit inReykjavik.is

Ásgeir Sigurvinsson im Interview mit inReykjavik.is

Er kommt von den Vestmannaeyja, den Westmännerinseln (Einwohner: etwas über 4.000), die vor der Südküste des isländischen Hauptlandes liegen und wurde bei einer landesweiten Abstimmung vollkommen zurecht zum „besten isländischen Fußballspieler des Jahrhunderts“ gewählt. Über seinen Heimatverein ÍBV Vestmannaeyjar, Standaard Lüttich und dem FC Bayern München entwickelte sich der begnadete Techniker mit der Rückennummer 10… Mehr →

Von Vatertöchtern und Vatersöhnen

Die patronymische Namensgebung in Island

Die patronymische Namensgebung in Island

Die Namensgebung in Island kennt wohl recht unauslöschliche Traditionen, etwa die Vorliebe für bestimmte Vornamen. So war beispielsweise der häufigste männliche Vorname 1703 Jón, fast 25% der Männer hießen damals so. Etwa 100 Jahre später 1801 war der häufigste Männername – tatata – Jón, doch war der Anteil auf 21% gefallen. 1855 hießen die meisten… Mehr →

  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    es sage und schreibe 13 Weihnachtsmänner auf Island gibt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Island mit Hallór Laxness einen Nobelpreisträger für Literatur haben.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    das isländische Pferd als einziges auf der Welt eine eigene Gangart, den Tölt, hat.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    das Nationalmuseum in Reykjavík auch Gaben von Elfen an Menschen ausgestellt hat.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    es in Island offiziell nur Sommer und Winter gibt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    zwei Drittel der Gesamtbevölkerung Islands in Reykjavík und Umgebung wohnt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Island Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2008 im Männer-Handball wurde.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    einige Straßen in Reykjavik Fußbodenheizung haben aus geothermalen Quellen.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    die Mäuse auf Island noch abstammen von ihren Vorfahren die mit den ersten Wikingerschiffen hierhergekommen sind.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Reykjavík die nördlichste Hauptstadt der Welt ist.

    !