Der Fünfte der 13 isländischen Weihnachtsmänner

Am 16. Dezember kommt Pottasleikir, der Kesselkratzer

Am 16. Dezember kommt Pottasleikir, der Kesselkratzer

Als Fünfter der 13 Trollbrüder kommt Pottasleikir, der Kesselkratzer, oder auch Topfschaber genannt, vom Hochland zu den Menschen in die Dörfer und Städte.

Pottasleikir, der Kesselkratzer, auf der Originalzeichnung von Tryggvi Magnússon für das Buch Jólin koma von Jóhannes úr Kötlum, ©Sabine Burger, Alexander Schwarz, 2012-12-11__MG_6566_00040

Pottasleikir, der Kesselkratzer, auf der Originalzeichnung von Tryggvi Magnússon für das Buch Jólin koma von Jóhannes úr Kötlum

Grýla ist vielleicht nicht die netteste Mutter, die man sich vorstellen kann, aber sie sorgt auf jeden Fall dafür, dass keiner ihrer Söhne hungrig vom Tisch muss, und das ist ja schon eine ganze Menge. Weil, stell dir mal vor, 13 hungrige Söhne jeden Tag satt zu bekommen, das ist keine leichte Aufgabe. Vor allem, wenn da ein paar dabei sind, die man getrost als Nimmersatt bezeichnen kann. Wie zum Beispiel Kesselkratzer. Löffelschlecker hat schon eine lange Zunge vom Abschlecken der Löffel. Aber Kesselkratzer, der hat noch eine viel längere und wendigere Zunge. Sonst könnte er die ganzen Pfannen und vor allem die tiefen Töpfe ja auch gar nicht so sauber auslecken, dass man sie schon fast nicht mehr spülen müsste.
Kesselkratzer ist unheimlich schnell und sportlich, was ihm sehr zugute kommt, wenn er die Töpfe und Pfannen stibitzen will. Außerdem ist er zielstrebig und schlagfertig.
Er macht keinen Unterschied welche Pfanne und Töpfe er ausschleckt. Sobald sich die Gelegenheit bietet, greift er zu. Er ist ein Allesesser. Du kannst ihn also mit Leckereien aller Art eine kleine Stärkung in deinen Schuh stecken.

Der Fünfte, Kesselkratzer,
ein Eigenbrötler war.
Vom Milchreis angezogen
er klopfte jedes Jahr.

Aus Neugier am Besuche
die Kinder rannten raus.
Da kratzte dieser Schlingel
den Kessel schmatzend aus.

Dieses Gedicht stammt aus einem Buch, dass ein Mann namens Jóhannes úr Kötlum vor langer Zeit geschrieben hat. Es heißt Jólin koma (Weihnachten kommt). Tryggvi Magnusson hat die Zeichnungen hierzu gemacht. Die Schwarz-Weiß-Zeichnung auf dieser Seite stammt von ihm und ist ein Foto der Originalzeichnung schon für die erste Auflage des Buches 1932. Zu jedem der Weihnachtsmänner hat er so ein Gedicht gemacht. Und da Björn diese Gedichte jetzt übersetzt hat, kannst du sie auch auf Deutsch lesen. Aber bitte nur lesen, und nicht kopieren. Außer du schickst uns eine Mail und wir schreiben dir, dass das okay ist. Das gilt natürlich auch für die Zeichnungen. Die Farbzeichnung, die der Figur auf dem Foto zugrunde liegt, stammt übrigens von Brian Pilkington.

©Gedicht Jóhannes úr Kötlum: Svanur Jóhannesson, 1932, 2012
©Deutsche Übersetzung: Björn Kozempel, 2012
Wie für alles auf dieser Website, siehe Impressum, gilt, dass eine Weiterverwertung jeglicher Art der hier angebotenen Inhalte ohne schriftliche Genehmigung der Autoren und Fotografen untersagt ist. Es sei an dieser Stelle aber nocheinmal ausdrücklich erwähnt.
Unser ausdrücklicher Dank gilt dem Sohn und Rechteinhaber des Autors, Svanur Jóhannesson für die Überlassung der Rechte, dem Übersetzer der Verse Björn Kotzempel und dem Verlag Forlagið.

Und hier sind alle 13 Weihnachtsmänner auf einen Blick:

12. Dezember    Stekkjarstaur – Schafschreck, auch Pferchpfahl genannt
13. Dezember    Giljagaur – Schaumschuft, auch Schluchtentölpel genannt
14. Dezember    Stúfur – Kurzer, auch Knirps genannt
15. Dezember    Þvörusleikir – Löffellecker, auch Kochlöffelschlecker genannt
16. Dezember    Pottasleikir – Kesselkratzer, auch Topflecker genannt
17. Dezember    Askasleikir – Schüsselschlecker, auch Essnapflecker genannt
18. Dezember    Hurðaskellir – Türenknaller, auch Türschläger genannt
19. Dezember    Skyrgámur – Skyrschlund, auch Skyrgierschlund genannt
20. Dezember    Bjúgnakrækir – Rauchwursträuber, auch Wurststibitzer genannt
21. Dezember    Gluggagægir – Fensterglotzer, auch Fenstergaffer genannt
22. Dezember    Gáttaþefur – Türschlitzschnüffler
23. Dezember    Ketkrókur – Keulenklauer, auch Fleischangler genannt
24. Dezember    Kertasníkir – Kerzenschnorrer

, , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Leave your opinion here. Please be nice. Your Email address will be kept private.
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    zwei Drittel der Gesamtbevölkerung Islands in Reykjavík und Umgebung wohnt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Ingolfur als erster Siedler an der Stelle an Land ging, die heute Hauptstadt des Landes ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    es in Island jährlich circa 20.000 Erdbeben gibt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Bier erst 1980 legalisiert wurde (Wein und Schnaps gab es auch schon früher legal).

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    das warme Wasser aus geothermalen Quellen kommt und nicht mehr aufgeheizt werden muss.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Strokkur, der aktive Geysir so zweimal alle 15 Minuten in die Höhe schießt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    einige Straßen in Reykjavik Fußbodenheizung haben aus geothermalen Quellen.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    es in Island die meisten Jeeps pro Einwohner auf der Welt gibt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Island das einzige europäische Land ist ohne einen McDonald’s.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    es in Island offiziell nur Sommer und Winter gibt.

    !