Milchig-blaue Perle in schwarzer Lava

Bláa Lónið – Blaue Lagune

Bláa Lónið – Blaue Lagune

Das warme, milchig-blaue Wasser der Blauen Lagune hilft wundervoll zu entspannen und in dem schön gestalteten Bad einen Wellness-Tag zu verbringen. Von weither sind die Teiche in der dunkelbraunen bis schwarzen Lava zu sehen, zu der sie einen wunderschönen Kontrast bilden.

Feste Feiern in der Bláa Lónið, ©Sabine Burger, Alexander Schwarz, 2011-06-08__MG_0573_00220

Feste Feiern in der Bláa Lónið

Angefangen hat alles mit Probebohrungen zur Energiegewinnung. Man hoffte, in diesem Lavafeld gute Heißwasserquellen zu finden, die man anzapfen könnte. Die Betreiber dachten auch, dass das nicht gebrauchte Wasser einfach wieder zurückfließen und im Erdboden versickern würde. Doch bildete sich gegen alle Erwartungen ein kleiner Teich und gleichzeitig stellte sich auch noch heraus, dass das heiße Quellwasser, das sich hier mit Meerwasser vermischt hatte, eine äußerst wohltuende und heilsame Wirkung auf die Haut hat, da es reich an Silizium, Algen und Mineralen ist. Dadurch entsteht auch die milchig-blaue Farbe. Als die Algen 2007 zu viele Sonnenstunden abbekommen hatten, weil das Wetter zu gut war, wurde das Wasser auch grünlich, weil die Algen viel zu schnell gewachsen waren.

Die Blaue Lagune war anfangs nur ein Teich mit einem Umkleidehäuschen und ist inzwischen ein luxuriöses Wellnessbad geworden, zu dem auch eine Hautklinik gehört, in der Krankheiten wie Psoriasis behandelt werden. Das Wasser ist mit 37–39° C wohltuend warm und wirkt sehr entspannend. Im Außenbecken gibt es unterschiedliche Bereiche, die teils etwas heißer und etwas weniger heiß sind. Ein Dampfbad, eine Sauna und ein Wasserfall bieten Abwechslung im Wasser. Zwischendurch kann man sich auf Liegen drinnen und draußen ausruhen. Es ist auch möglich, Massagen im Wasser zu bekommen, doch sind diese weit voraus gebucht, so dass man ohne Terminabsprache nur selten Glück hat.

Erholung pur im geothermalen Wasser der Bláa Lónið, ©Sabine Burger, Alexander Schwarz, 2011-06-08__MG_0561_00208

Erholung pur im geothermalen Wasser der Bláa Lónið

An verschiedenen Stellen stehen Behälter mit Silizium, das man sich auf die Haut auftragen kann, um diese zu reinigen und zu regenerieren. Daher also die vielen weißen Gesichter im Becken. Dabei sollte man darauf achten, dass man sich die weiße Masse nicht in die Haare schmiert, denn dann braucht man eine Ewigkeit und jede Menge Haarspülung, um die Strohhaare wieder glatt und weich zu bekommen.

Auch für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt. Im Badebereich gibt es eine Cafeteria, in der man mit seinem Schließfachschlüssel einen Kredit bekommen kann, was dann beim Verlassen des Bades verrechnet wird. Auch außerhalb des Bades gibt es eine Cafeteria und ein schönes Restaurant. Diese Bereiche sowie der angeschlossene Souvenirshop, in dem man natürlich die gesamte Auswahl an Blue-Lagoon-Kosmetikprodukten bekommt, sind  auch ohne Eintritt zu zahlen zugänglich. Wer nicht baden möchte, kann einen kleinen Spaziergang im Lavafeld um die Wasserbecken machen.

Alle Arme fliegen hoch ... ©Sabine Burger, Alexander Schwarz, 2011-06-08__MG_0369_00016

Alle Arme fliegen hoch …

Da der Eintritt recht stattlich ist, sollte man sich selbst genug Zeit gönnen, um das Bad zu genießen. Alle Touroperator der Stadt bieten auch Busreisen an, bei denen man beispielsweise die Ankunft oder den Abflug auf dem Flughafen Keflavík mit einem Besuch in der Blauen Lagune verbinden kann. Die Reiseunternehmer sorgen dann in der Zwischenzeit dafür, dass das Gepäck gut aufbewahrt ist.

Das Bad liegt etw 22 km von Keflavík und etwa 47 km von Reykjvík entfernt und ist von der Straße 41 aus, die Reykjavík und Keflavík verbindet, sehr gut ausgeschildert, falls man selbst einen Abstecher dorthin machen möchte.

, , , , , , , , , , ,

  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Ingolfur als erster Siedler an der Stelle an Land ging, die heute Hauptstadt des Landes ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    es sage und schreibe 13 Weihnachtsmänner auf Island gibt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    der Geysir nur 100km von Reykjavík entfernt ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Reykjavík die nördlichste Hauptstadt der Welt ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Bier erst 1980 legalisiert wurde (Wein und Schnaps gab es auch schon früher legal).

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    die Mäuse auf Island noch abstammen von ihren Vorfahren die mit den ersten Wikingerschiffen hierhergekommen sind.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    zwei Drittel der Gesamtbevölkerung Islands in Reykjavík und Umgebung wohnt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    die lutherische Kirche die Staatskirche Islands ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    man von Reykjavík aus ganzjährlich auf Walfischbeobachtung gehen kann.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    einige Straßen in Reykjavik Fußbodenheizung haben aus geothermalen Quellen.

    !