Die ständige Walausstellung Whales of Iceland

Wale: Die Riesen vor der isländischen Küste

Wale: Die Riesen vor der isländischen Küste

Der Walfang spaltet ohne Zweifel die Gemüter. Sowohl bei Isländern als auch bei Touristen gibt es Gegner und Befürworter. Seit Februar 2015 hat Reykjavík mit der ständigen Walausstellung eine neue Attraktion, die wohl vor allem diejenigen erfreuen wird, die sich ein Bild über Wale machen möchten, ohne dass dafür Tiere sterben müssen.

Freundliche Riesen im Whales of Iceland, ©Sabine Burger, Alexander Schwarz, 2015-03-06__MG_3029_00075

Freundliche Riesen im Whales of Iceland, ©Sabine Burger, Alexander Schwarz

In einer großen Fabrikshalle im alten Hafen, wo sich beispielsweise auch das Schifffahrtsmuseum oder das Saga Museum befinden, unterteilen Wände die große Halle für die Ausstellung in verschiedene Segmente. Hier hängen lebensgroße Walmodelle von der Decke, manche dieser Wale kann man auch lebendig rund um die Küste Islands finden. Das blaue Licht in der Halle vermittelt den Eindruck als tauche man mit den Walen ab in die Tiefe des Meeres. Den Auftakt der Ausstellung bilden die kleineren Wale wie Delfine, Tümmler  oder ein Weißwal. Die Modelle bestehen aus einem Metallrahmen, der mit Schaumstoff und Kautschuk überzogen ist, weshalb die Modelle einen sehr lebensechten Eindruck vermitteln. Zu jedem Wal gibt es eine Schautafel auf der auf englisch und isländisch die wichtigsten Informationen zu diesem Wal beschrieben sind, z. B.  Aussehen, Vorkommen, Lebenserwartung, Größe der Population, Fortpflanzung, Schwimmverhalten und wie sie sich verständigen. Außerdem gibt es zu jedem Wal mindestens eine Schautafel mit interessanten Informationen, die die Größe der Tiere in Relation zu etwas für Menschen Gewohntem bringen, etwa dass ein Pottwal Töne erzeugen kann, die lauter sind als ein Düsenflugzeug beim Start.

Maßstab 1:1– von der Grôße der Wale kann man sich im Museum in aller Ruhe beeindrucken lassen. ©Sabine Burger, Alexander Schwarz, 2015-03-06__MG_2988_00054

Maßstab 1:1– von der Grôße der Wale kann man sich im Museum in aller Ruhe beeindrucken lassen. ©Sabine Burger, Alexander Schwarz

Je tiefer man in die Halle kommt umso größer und mächtiger werden die Walmodelle bis hin zum Blauwal und Pottwal. Selbst wenn man das Glück hat oder hatte auf einer Whalewatching-Tour schöne große Exemplare zu sehen, hat man ja nicht wirklich eine Vorstellung davon, wie riesig diese Tiere werden können. In der Ausstellung kann man sich endlich mal ein richtiges Bild davon machen, was es bedeuten würde, einem solchen Prachtexemplar beim Tauchgang zu begegnen.

Jeder hat wohl schon einmal gehört, dass Blauwale die größten Tiere der Erde sind, aber wie eindrucksvoll es ist, wenn ein Wal mit bis zu 33 m Größe neben einem schwömme, fühlt man erst so richtig, wenn man in Lebensgröße daneben steht. Kindern macht es jedenfalls mächtigen Spaß mit diesen Riesen aufs Foto zu kommen und auch die Erwachsenen können Selfies beispielsweise mit dem beeindruckenden Gebiss eines Orcas (Schwertwal) nicht widerstehen. An verschiedenen Stellen sind Punkte auf dem Boden markiert, wo man besonders interessante Fotomotive erwischt.

Unbeschreiblich groß ..., ©Sabine Burger, Alexander Schwarz, 2015-03-06__MG_2983_00052

Unbeschreiblich groß …, ©Sabine Burger, Alexander Schwarz

Zwischen den Modellen findet man auch diverse Bildschirme, auf denen man weitere Informationen, Fotos und Videos abrufen kann. Jüngere Kinder haben wahrscheinlich nicht die Geduld die vielen Informationen zu den 23 Walen zu lesen und sich noch zusätzliche Fotos und Videos anzusehen. Aber auf einem riesigen Bildschirm in der Mitte der Ausstellung können auch noch allgemeine Informationen zu Walen abgerufen werden, etwa warum Wale auch in arktischen Gewässern nicht erfrieren oder wie die inneren Organe aussehen. Diese Animationen und Videos stoßen durchaus auch auf das Interesse von Kindern.

Das kleine Café bietet heiße und kalte Getränke und Kleinigkeiten zum Essen (Snacks, Kuchen), die man dann zu den Gesängen der Wale genießen kann. Neben der Kasse am Eingang findet man den Museumsshop, einen Verkaufsstand für (Wal-)Souvenirs und Geschenke.

Riesige Halle für gigantische Meeresbewohner: das Whales of Iceland in Reykjavík, ©Sabine Burger, Alexander Schwarz, 2015-03-06_P1120985_00018

Riesige Halle für gigantische Meeresbewohner: das Whales of Iceland in Reykjavík, ©Sabine Burger, Alexander Schwarz

, , , , , , , , , , ,

  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    der Geysir nur 100km von Reykjavík entfernt ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    die lutherische Kirche die Staatskirche Islands ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Island Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2008 im Männer-Handball wurde.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    es sage und schreibe 13 Weihnachtsmänner auf Island gibt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Ingolfur als erster Siedler an der Stelle an Land ging, die heute Hauptstadt des Landes ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    nur in Island der braune Polarfuchs vorkommt.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Island das am dünnsten besiedelte Land Europas ist.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    Island ungefähr so groß ist wie Nordrhein-Westfalen und Bayern zusammen.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    das Nationalmuseum in Reykjavík auch Gaben von Elfen an Menschen ausgestellt hat.

    !
  • ?Wussten Sie schon, dass ...

    das isländische Wasser zu den besten und reinsten auf der ganzen Welt gehört.

    !